Deutsch Für Deutschen Text bitte hier Klicken

English Please click here for English Version

Die SACHS Motoren mit 150 und 175 ccm Hubraum

SACHS Motorcycle Engines (150cc and 175cc)



Hier könnt Ihr mehr über die technischen Daten des Sachs-Motorradmotors in meiner Rabeneick erfahren.

This page contains technical information regarding the Sachs motorcycle engines built in the 1950ies.


Motoransicht L
Sachs-Logo
Motoransicht R

Robustheit, Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit waren damals die wichtigsten Eigenschaften, die ein Motorradmotor aufweisen mußte. Zudem sollten sie mit möglichst wenig Spezialwerkzeug leicht zu reparieren sein. Sachs-Einbaumotoren waren schon seit den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts bekannt für ihre hochwertige Qualität und lange Lebensdauer.
Eine technische Besonderheit dieses Motors war die separate Leerlaufschaltung des Getriebes per Hebel und Seilzug vom Lenker aus. Ohne lästige Sucherei konnte man so aus jedem Gang direkt in den nächsten Leerlauf schalten (warum gibt es heute so etwas nicht mehr?).
In einem Graugusszylinder bewegte sich ein gegossener Aluminiumkolben, der seitliche Fenster zur Steuerung des Gaswechsels trug.
Leicht modifizierte Versionen dieser Motoren wurden auch in Motorrollern und Kleinmobilen (z.B. im Messerschmitt Kabinenroller, Fuldamobil) verwendet. Leider ist die Ersatzteilversorgung heute sehr schwierig geworden (bitte schreibt mir eine eMail, wenn Ihr eine gute Quelle kennt).

At that time motorcycle engines had to be first and foremost robust, reliable,economical and easy to repair. Since the 1930ies, Sachs engines were famous for their outstanding good quality and long lifetime.
They were also well-known for a special technical feature: the neutral gearbox position could be switched from any gear by a small lever mounted at the handlebar, which moved a mechanism in the gearbox by a cable. With this, it was very safe and easy to find the next neutral gear position directly without using the foot operated gear lever. (Why is this feature not available in modern engines any more?).
With a couple of modifications, these engines were also used in scooters and microcars like the famous Messerschmitt Kabinenroller and the Nobel Fuldamobil.
Today, the availability of spare parts for these engines is unfortunately not so easy any more. Sometimes you will have to adapt other parts if you want to keep your engine alive.

Hier noch ein paar technische Daten:

A few technical data:

  • Luftgekühlter 1-Zyl.-2-Takt Motor

    Air cooled Single Cylinder 2-Stroke Engine

  • Zylinderbohrung x Kolbenhub:
    57mm x 58mm (150 ccm)
    62mm x 58mm (175 ccm)

    Bore x Stroke:
    57mm x 58mm (150cc)
    62mm x 58mm (175cc)

  • Verdichtung 6,5:1

    Compression Ratio: 6.5

  • Vergaser:
    Bing 20mm (150 ccm)
    Bing 24mm (175ccm)

    Carburettor:
    Bing 20mm (150 cc)
    Bing 24mm (175cc)

  • Max. Leistung:
    6,5 PS bei 5000 1/min (150 ccm
    9,5 PS bei 5250 1/min (175 ccm)

    Max. Performance:
    6.5 hp at 5000rpm (150 ccm
    9.5 hp at 5250rpm

  • Kraftstoffverbrauch: 2,5 - 3 l pro 100 km

    Fuel Consumption: 2.5 - 3 l per 100 km

  • Gemisch-Schmierung 1:25

    Lubrication by Oil/Fuel mixture ratio 1:25

  • 4-Gang Getriebe im Motorblock

    4-Speed Gearbox, 3 Neutral Positions

  • Schwunglichtmagnetzündanlage (Bosch):
    6 Volt/35 Watt (150 ccm)
    6 Volt/45 Watt (175 ccm)

    AC Generator with Magneto Ignition (Bosch):
    6 Volts/35 Watts (150cc)
    6 Volts/45 Watts (175cc)

Kommentare zu dieser Seite sind willkommen, eMails bitte an:
send me an e-mail
Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 15.10.2006
Zurück zur Rabeneick
Zurück zur Rabeneick