Deutsch Für Deutschen Text bitte hier Klicken

English Please click here for English Version

Die Rabeneick GD150 von 1954.

In 1954 the Rabeneick GD150 was introduced.



Hier könnt Ihr mehr über dieses seltene Motorrad erfahren. Wer mehr über den Autor dieser Seite erfahren will, klickt hier.

Please take some time and learn more about this rare motorbike. If you want to know more about the author, klick here.

Es gab eine Zeit, als für die Mehrzahl der Menschen in diesem Lande motorisierte Fortbewegung reiner Luxus war. Die Allerwenigsten konnten sich in den Jahren des Wiederaufbaus nach dem Krieg ein Auto leisten. Wer fleißig war und etwas Glück hatte, der konnte sich den Traum der Freiheit auf Rädern in Form eines Motorrades erfüllen. Aus dieser Zeit stammt mein Motorrad.

Once upon a time ... there was a country named Germany which had just lost a war. Many people had lost their properties and had to struggle hard in order to get on. Only very few could afford a car, but for some it was possible to buy a motorbike which could take them to and from work every day and maybe for a weekend trip now and then. It was the time when my Rabeneick motorbike was built in a small factory in a place called Brackwede/Westfalen.

R-Logo
GD175
Tech

Robustheit, Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit waren damals die wichtigsten Eigenschaften, die ein Motorrad aufweisen mußte. Rabeneick-Motorräder waren qualitativ hochwertige Produkte und deshalb keine Sonderangebote. Beim Antrieb verließ man sich 1954 auf bewährte ILO- und Fichtel&Sachs-Einbaumotoren. Meine 175er wurde 1954 gebaut. Keine 1000 Stück von diesem Modell wurden damals verkauft.
Die Modellpalette der Firma Rabeneick reichte jedoch vom Moped mit 33 ccm bis zur anspruchsvollen Sportmaschine mit 500ccm 4-Takt-Boxermotor (siehe Rabeneick Modellprogramm).
Ich habe kürzlich begonnen, meine Rabeneick GD175 zu restaurieren. Der Fortschritt der Arbeiten kann aktuell auf meinem Weblog
Projekt Forestgreen
verfolgt werden.

Once upon a time ... there was a country named Germany which had just lost a war. Many people had lost their properties and had to struggle hard in order to get on. Only very few could afford a car, but for some it was possible to buy a motorbike which could take them to and from work every day and maybe for a weekend trip now and then. It was the time when my Rabeneick motorbike was built in a small factory in a little town called Brackwede/Westfalen. Less than 1000 were built of this model, which was powered by single cylinder 2-stroke engines supplied by Fichtel&Sachs.

Recently, I started a restoration project with my Rabeneick GD175. If you like you can see the latest status on my Weblog
Projekt Forestgreen.

Kommentare zu dieser Seite sind willkommen, eMails bitte an:
send me an e-mail

Please send me your comments regarding this website, send your email to:
send me an e-mail


Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 15.10.2006
Technische Daten
Technische Daten
Oldie-Motorradtechnik
Reparaturtips